Branche bestätigt die Wichtigkeit der Messe

Branche bestätigt die Wichtigkeit der Messe

Die Kindermodemesse komm Wallau wird anders

Branche bestätigt die Wichtigkeit der Messe – rege Diskussion, viele neue Ideen und Anregungen auf dem ersten komm Branchendialog

Aussteller und Vertreter verschiedenster Verbände und Organisationen diskutierten am vergangenen Dienstag, dem 21. Oktober, beim komm Branchendialog im Messecenter Rhein-Main über Entwicklung und Chancen für den Kindermode-Markt in Deutschland sowie über die Zukunft der Kindermodemesse komm Wallau. Dazu eingeladen hatte die MUVEO GmbH, welche die Messe seit über 30 Jahren in Hofheim-Wallau regelmäßig zweimal im Jahr veranstaltet.

Gleich am Anfang der Veranstaltung wartete Hansjürgen Heinick vom Institut für Handelsforschung (IFH), Köln, in seinem Impulsvortrag mit einer positiven Nachricht für den Fachhandel auf: Trotz Geburtenrückgang ist der Gesamtmarkt für Baby- und Kinderausstattung in Deutschland seit Jahren stabil, mit einem durchschnittlichen Jahreswachstum von 1,7%.

Viele Absatzwege konkurrieren mit dem Fachhandel
Jedoch wird sich der Wettbewerb weiter verschärfen. Denn viele andere Branchen haben das Warensegment Baby- und Kinderausstattung ebenfalls in ihr Sortiment aufgenommen. So findet der Verbraucher Kinderbekleidung und Spielzeug inzwischen auch in Drogeriemärkten, Möbelhäusern, oder im Lebensmitteleinzelhandel. Denkbar sei, so Heinick, sogar eine weitere Zunahme an branchenfernen Absatzkanälen. »Cross-Selling« heißt das Stichwort. Auch der Online-Handel wächst weiter. 2013 wurde ein Fünftel des Gesamtumsatzes im Markt für Kinderausstattung über das Internet erzielt.

Branche bestätigt komm Wallau
Lebhaft diskutierten die Teilnehmer in der anschließenden Gesprächsrunde die Zukunft der Messe komm Wallau. Es ging um eine komm Wallau mit neuen Visionen, mitgestaltet von der Branche selbst. Gekommen waren neben zahlreichen langjährigen Ausstellern auch Dirk P. Goeldner, Präsident der Centralvereinigung Deutscher Wirtschaftsverbände für Handelsvermittlung und Vertrieb (CDH), und Gerrit Sachs, Leiter Messen und Veranstaltungen bei der EK/Servicegroup in Bielefeld, die Eigentümer des Messecenters Rhein-Main ist.

Einig war man sich, dass die komm Wallau nach wie vor in der Messelandschaft Deutschlands wichtig ist und von der Branche gebraucht wird. So soll die Messe künftig wieder mehr den gesamten Markt der Branche widerspiegeln. Die MUVEO GmbH wird das Ausstellerportfolio weiter vervollständigen. Das Spektrum wird vom kleinen Anbieter bis zum großen Branchen-Player reichen. Der Besucher soll sowohl Nischenanbieter als auch Trendsetter, Neuentdeckungen und etablierte Anbieter vorfinden. Sehr zufrieden äußerten sich die Teilnehmer über den Veranstaltungsort Hofheim-Wallau, der mitten im Rhein-Main-Gebiet liegt und sehr gute Verkehrsanbindungen aus allen Richtungen (A3/ A5) ermöglicht. Durch die Nähe zum Flughafen Frankfurt ist die Messe auch international gut erreichbar. Sie ist somit eine weitere Alternative zu anderen Messen an großstädtischen Standorten.

Besuchermarketing und noch mehr Messeerlebnis
Geplant hat der Veranstalter der Messe zahlreiche Maßnahmen im Besuchermarketing. So will er verstärkt Social Media-Aktivitäten betreiben. Auch sollen potenzielle Fachbesucher gezielter angesprochen werden. Ein monatlicher komm Wallau-Newsletter wird regelmäßig über Neuigkeiten informieren. Darüber hinaus will die MUVEO GmbH Ausstellern kostenfrei Marketingmaterial zur Verfügung stellen, mit welchem diese ihre Kunden zu ihrem komm-Messestand einladen können.

Für noch mehr Messe-Attraktivität bei Besuchern wird auch die Vielzahl neuer Themenflächen auf der Messe sorgen: So wird es neben den bereits bekannten Flächen Marktplatz und Scandic Corner künftig auch Sonderflächen für Umstandsmode, Denim und Green Fashion for Kids geben. Zu den einzelnen Themen wird die Messe den Besuchern als weiteren Mehrwert zahlreiche Zusatzinformationen bieten, die anschaulich präsentiert werden. Darüber hinaus werden kostenfreie, hochwertige Workshops zu Fachthemen aus Branche und Handel, das bisherige Format des Fachforums ablösen.

Komm Wallau bleibt auf neuem Kurs
Viele Neuerungen hat die MUVEO GmbH bereits bei der letzten Sommer-Messe eingeführt: So sorgte zum Beispiel ein eigens konzipierter neuer Standbau im Erdgeschoss des Messecenters für ein frischeres Erscheinungsbild und noch professionellere Messeauftritte der Aussteller.

Auch künftig will der Messeveranstalter das Ohr an den Puls der Branche legen. Geplant ist, den komm Branchendialog jährlich zu veranstalten, und die Anregungen, Ideen und Forderungen in das Messeformat einfließen lassen. „Wir sind herausgefordert, jetzt unsere Hausaufgaben zu machen – und das in möglichst kurzer Zeit“, schloss Heinrich Freitag, Geschäftsführer der MUVEO GmbH die Runde. Bei einem anschließenden Branchendinner auf dem nahe gelegenen Weingut Flick in Flörsheim-Wicker wurden die Gespräche weitergeführt.