komm Wallau punktet mit mehr Ausstellern

komm Wallau punktet mit mehr Ausstellern

Frankfurt, 28.07.2015

Die komm Wallau öffnete vom 24. bis 26. Juli 2015 wieder ihre Pforten im Messecenter Rhein-Main. Mehr als 90 Aussteller waren es diesmal, die drei Tage lang die Trends Frühjahr/ Sommer 2016 präsentierten. Die Messe verzeichnete damit ein Ausstellerplus von 20 Prozent.

Zum Spektrum gehörten viele relevante Branchenplayer, Trendsetter und etablierte Marken, aber auch spannende Newcomer und Nischenanbieter. Insgesamt wurden über 240 Labels aus dem In- und Ausland gezeigt. Das PorLolio war erneut übersichtlich strukturiert und in fünf verschiedene Themenwelten segmenNert worden. A:rakNver Anziehungspunkt war die »DenimArea«. Hier präsenNerten zehn Aussteller die Marken Levi’s Kids, Colorado Denim, Replay & Sons, Tumble ‘N Dry, Pepe Jeans, Moodstreet, Andy Warhof, Retour Jeans und Blue Effect. Gut frequenNert war wieder die bewährte »Scandic Corner« mit skandinavischen Labels sowie die Sonderfläche »green kids«, auf der sich Aussteller nachhalNger Kindermode präsenNerten. Auf dem »MARKTPLATZ« zeigten acht Newcomer und Dienstleister ihre aufregenden SorNmentsergänzungen und innovaNven Ideen. Neu war die Sonderfläche »Umstandsmoden« mit TexNlien und Accessoires.

Mit einem Presse-Rundgang zu Ausstellern verschiedener Segmente, und damit zu einigen Highlights der komm Wallau, startete der erste Messetag. Zuvor erörterte Jens Frey, Geschäcsführer der MUVEO GmbH, in einem Interview mit Dr. Joachim Stoll, Präsidiums- mitglied im Handelsverband Hessen-Süd, unter anderem die Zukunc des Einzelhandels und die veränderten Anforderungen an die Akteure des Marktes. Anwesend waren auch Experten der Branche sowie Vertreter verschiedenster Verbände und OrganisaNonen.

Neben dem Ausstellerplus konnte die Messe sowohl bei Ausstellern als auch bei Besuchern erneut mit ihrer hohen Service-Qualität punkten. Viele sprachen von einer Messe mit kurzen Wegen und familiärem Flair. Häufig gelobt wurde die Gestaltung der Flächen und die werNge Inszenierung der KollekNonen. Fachbesucher schätzten die konzentrierte Arbeits- atmosphäre, welche intensive Gespräche, gezielte Order und Networking in einer ganz anderen Qualität möglich mache. 86 Prozent der Fachbesucher sahen, laut Umfrage des Veranstalters, ihre Zielsetzungen erfüllt. 94 Prozent der Messebucher empfehlen die Messe weiter, 92 Prozent planen schon einen Wiederbesuch. Stärkster Besuchertag war der Sonntag. Einkäufer kamen auch aus der Schweiz, Finnland, Großbritannien und Luxemburg.

Bei der »komm Night« ließ die Branche den Abend des ersten Messetages ausklingen. Das beliebte Branchenevent fand zum zweiten Mal sta:. Auf einem nahe gelegenen Weingut wurden wertvolle Kontakte geknüpc und anregende Branchengespräche geführt, bei hessischen Tapas, Flammkuchen und delikaten Weinen aus der Region.

Das Konzept der komm Wallau wird steNg weiterentwickelt. Dabei legt der Veranstalter besonderen Wert darauf, im konNnuierlichen Dialog mit der Branche zu stehen. Im nächsten Schri: soll das BesuchermarkeNng strategisch noch weiter ausgebaut werden. Beim 2. Branchendialog-Tag am 22. Oktober 2015 wird es ein Schwerpunkthema sein. Gemeinsam mit Vertretern der Branche werden an diesem Tag neue Impulse und Ideen zusammen- getragen. Diese sollen anschließend in das Messeformat einfließen. Auf weitere Neuerungen wird man also auch bei künftigen Messeausgaben der komm Wallau gespannt sein können. Die nächste komm Wallau findet vom 15. bis 17. Januar 2016 sta:.


Abdruck honorarfrei / Belegexemplar erbeten 3.531 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Pressemitteilung als PDF laden